Freie Sicht im Winter

Eisfreie Autoscheiben - die besten Methoden

 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
Fulda Schwarzfahrgarantie Premio Aktion
 
 
 
 

Mit diesem Mittel, das jeder zuhause hat, kann man ganz schnell die Autoscheiben enteisen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie das geht und welche Strafen drohen, wenn Sie die Scheiben nicht freikratzen.

 
 
 
 
Guckloch freikratzen reicht nicht
 
 

Laut § 23 StVO dürfen Sicht und Gehör des Fahrzeugführers durch Besetzung, Ladung, Geräte oder Fahrzeugzustand nicht beeinträchtigt werden. 

Vereiste Scheiben behindern eindeutig die Sicht, müssen also freigekratzt werden. Ausgenommen ist die Heckscheibe, aber nur wenn zwei Außenspiegel die Sicht nach hinten gewährleisten. 

Wer das nicht macht, riskiert ein Verwarngeld von10 Euro. Wird ein Unfall verursacht sind 35 Euro Bußgeld fällig.

 
 
 
Verstoß
Bußgeld
Punkte
Fahrverbot
Windschutzscheibe und Seitenfenster sind nicht eisfrei und der Blick auf die Straße ist eingeschränkt
Bußgeld 10 €
Punkte -
Fahrverbot nein
Windschutzscheibe und Seitenfenster sind nicht eisfrei und der Blick auf die Straße ist eingeschränkt mit Unfallfolge
Bußgeld 35 €
Punkte -
Fahrverbot nein
 
 

Übrigens, liegt Schnee auf Autodach und Motorhaube muss der ebenfalls entfernt werden.

Werden andere Verkehrsteilnehmer durch die mangelnde Sicht oder fliegenden Schnee behindert oder kommt es dadurch sogar zu einem Unfall, drohen Rückzahlungsforderungen der Versicherung.

 
 
Scheibe enteisen – was funktioniert am besten?
 
 

Gerät/Mittel

Anwendungsdauer

Wirkung

Eiskratzer

5 bis 10 Minuten

Der Eiskratzer gehört zur Standardausrüstung im Winter und ist der schnelle mechanische Helfer in der Not. Je nachdem wie dick die Eisschicht ist, muss man viel Kraft und Geduld aufwenden. Ein guter Eiskratzer kostet 3 bis 6 Euro. Werbegeschenk-Kratzer und teure elektrische Eiskratzer sind eher nicht zu empfehlen.

Enteisungsspray

2 Minuten

Eissprays sind echt praktisch und lassen das Eis in Windeseile schmelzen. Man sollte jedoch auf gute Produkte zurückgreifen, die Lack und Gummi nicht angreifen und keinen Schmierfilm auf der Scheibe hinterlassen. Bei einer sehr dicken Eisschicht reicht das Enteiser-Spray allein jedoch nicht und man muss zusätzlich mit dem Eiskratzer ran.

Heizgeräte

20 bis 30 Minuten

Im Handel gibt es zahlreiche Heizlüfter als Alternative zur Standheizung. Diese werden entweder über die Bordspannung oder mit 230 V Netzspannung betrieben. Je nach Leistungsstärke braucht es 20 bis 30 Minuten bis das Auto warm und die Scheiben frei sind.

Wärmflasche

30 Minuten

Eine Wärmflasche aufs Armaturenbrett gelegt, befreit die Windschutzscheibe in ca. einer halben Stunde vom Eis.

Zwiebel

2 bis 5 Minuten

Ein bewährtes Hausmittel um zu verhindern, dass die Scheibe vereist, ist die Zwiebel. Damit werden die Autoscheiben einfach eingerieben. Diese Methode hilft jedoch nur bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Essig

5 Minuten

Auch ein Hausmittel ist Essig. Sprüht man ein Essig-Wassergemisch im Verhältnis 1:3 auf die Autoscheibe, verhindert dies ebenfalls die Eisbildung. Ab minus 5 Grad versagt aber auch diese Methode.

Windschutzscheiben-Folie

1 Minute

Die Thermofolien gibt es für etwa 10 Euro in jedem Baumarkt. Die Folie wird einfach auf die Frontscheibe gelegt und an den Seitentüren eingeklemmt. Das verhindert auch bei Tiefsttemperaturen, dass die Scheibe zufriert.

Wintergaragen

10 Minuten

Wer es eine Nummer größer als die Windschutzscheibenfolie braucht, greift auf die sogenannte Wintergarage zurück. Das ist eine Thermoabdeckung als Nylon, mit der man das ganze Auto einpacken kann. Der Zeitaufwand fürs Ein- und Auspacken ist sicherlich etwas hoch, aber dafür bleibt das Auto komplett schnee- und eisfrei.

 
 

Finger weg vom Nanospray

Mittels sogenanntem Nanospray versucht die Industrie den Lotuseffekt nachzuahmen. Durch die spezielle Oberfläche der Lotusblume perlt Wasser einfach ab. Das Nanospray schmiert mikroskopisch kleine Löcher in die Glasoberfläche und erzeugt so eine Oberfläche mit Abperleffekt. Wenn kein Wasser an der Windschutzscheibe haftet, kann es auch nicht gefrieren. Allerdings hat die Versiegelung einen großen Haken. Sie reicht nicht aus, um Scheibenwischer zu ersetzen und genau die zerstören die Versiegelung.   Die Scheibe verschmiert völlig und man sieht nichts.

 
 

VIDEO: Tipps Autoscheiben freikratzen

 
 

Auf keinen Fall Pappe und kochendes Wasser verwenden

 
 

Decken Sie die Windschutzscheibe niemals mit Zeitung oder Pappe ab. Das macht alles nur noch schlimmer. Das Papier nimmt Feuchtigkeit auf und friert fest. Neben der Eisschicht müssen Sie dann auch noch Pappenreste entfernen. Eine wirklich mühselige Arbeit. Wer die vereisten Scheiben mit kochendem Wasser übergießt, riskiert, dass das Glas durch die hohen Temperaturunterschiede springt.

 
 

Was tun wenn Scheibe von innen gefroren?

 
 

Wenn der Innenraum eine hohe Luftfeuchtigkeit hat, gefrieren im Winter die Scheiben auch von Innen. Bei der gewölbten Windschutzscheibe wird es echt schwer der Eisschicht mit dem Eiskratzer beizukommen. Da hilft nur das Gebläse oder die Wärmflasche auf dem Armaturenbrett. Um vereiste Innenscheiben zu vermeiden, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Nach der Fahrt das Auto ordentlich kalt durchlüften
  • Zeitung auf den Fußmatten entzieht der Luft die Feuchtigkeit
  • Reis, Salz oder Holzkohle entziehen der Luft auch die Feuchtigkeit
  • Entfeuchter Kissen aus dem Baumarkt
 
 

Fazit: Lauwarmes Wasser wirkt am besten

 
 

Gegen dieses einfache Mittel können alle anderen Methoden zum Scheiben enteisen einpacken.

Gießen Sie über die vereiste Scheibe einfach lauwarmes Wasser. In Sekundenschnelle schwindet die Eisschicht. Schneller und einfacher können Sie die Autoscheiben nicht vom Eis befreien. Sie müssen nicht umständlich am Vorabend eine Folie oder Abdeckplane auflegen. 

Einen Nachteil hat diese Methode allerdings: bei ganzen dicken Eisschichten und sehr tiefen Temperaturen hilft auch lauwarmes Warmer nicht mehr.