Subline, Subline, Subline!

Checkliste für Ihre Winterreifen

 
 
 
 

Bevor Sie Ihre Winterreifen montieren, sollten Sie diese auf jeden Fall gründlich kontrollieren, damit es bei der Fahrt im Winter keine bösen Überraschungen gibt.

 
 

„Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“

Bitte checken Sie Ihre Winterreifen vor dem Fahren im Winter auf die folgenden Punkte:

 
 
 
Luftdruck prüfen
 
 
  • Die Überprüfung des Luftdrucks beim Reifen ist wichtig. Ein falscher Luftdruck führt zu einem erhöhten Verschleiß und beeinträchtigt die Sicherheit beim Fahren.
  • Luftdruck Experten raten, alle zwei Wochen den Luftdruck der Reifen zu prüfen. Das Reserverad dabei nicht vergessen! Bei einem zu geringen Luftdruck kann sich der Reifen verformen.
  • Dabei steigt die Temperatur und es droht die Ablösung der Lauffläche. Sie können einfach zur Tankstelle fahren, um Ihren Reifendruck zu überprüfen. Den empfohlenen Luftdruck finden Sie im Tankdeckel oder in der Betriebsanleitung Ihres Autos.
 
 
Die richtige Profiltiefe beim Reifen
 
 

Bereits ab einer Profiltiefe von 3 Millimetern wird Ihre Sicherheit erheblich beeinträchtigt: Der Bremsweg verlängert sich erheblich. Die Aquaplaninggefahr steigt um ein Vielfaches an.

Die Reifen sollten ausgetauscht werden, wenn:

  • bei Sommerreifen das Profil bis auf 3 Millimeter abgefahren ist
  • bei Winterreifen das Profil bis auf 4 Millimeter abgefahren ist

Ab einer Profiltiefe der Reifen von 1,6 mm ist eine Umbereifung gesetzlich vorgeschrieben.

 
 
Schnellcheck mit Ein-Euro-Münze
 
 

Mit einem einfachen Trick können Sie herausfinden, ob das Reifenprofil noch ausreichend ist. Sie benötigen nur eine Ein-Euro-Münze. Verschwindet der goldene Rand der Münze vollständig im Profil, besteht kein Grund zur Sorge. Ist er mit dem Profil auf gleicher Höhe, ist das Profil noch etwa 3 Millimeter tief.
Weitere Infos zur Mindestprofiltiefe für Winterreifen erfahren Sie hier.

Für eine exakte Bestimmung der Profiltiefe steht Ihnen Ihr Reifenfachhändler zur Seite:
Finden Sie den Reifenhändler in Ihrer Nähe.

 
 
Beschädigungen am Reifen
 
 

In regelmäßigen Abständen sollten Sie Ihre Reifen auch auf Beschädigungen kontrollieren. Bei Rissen, Schnitten, Stichen, Beulen oder Fremdkörpern im Reifen sollten Sie einen Fachhändler aufsuchen.

 
 
Das Reifenalter beachten: Im verflixten 7. Jahr ist Ende!
 
 

Alle sechs Jahre sollten Sie Ihre Reifen austauschen.

Wie alt Ihr Reifen ist, können Sie am Herstellungsdatum auf der Seitenwand des Reifens ablesen.
Die Ziffern 3805 bedeuten zum Beispiel, dass der Reifen in der 38. Kalenderwoche 2005 hergestellt wurde.