Maximale Höchstgeschwindigkeit

Zulässige Höchstgeschwindigkeit für Winterreifen

 
 
 
 

Wer mit Winterreifen unterwegs ist, sollte die maximale Höchstgeschwindigkeit seiner Pneus kennen. Wir sagen Ihnen, wie Sie diese Informationen herausfinden können.

 
 

Gemäß StVO, §36, Abs. 1, müssen Reifen generell der Belastung und der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs entsprechen.

Es dürfen - was die Belastung betrifft - also beispielsweise keine Autos mit Motorradpneus gefahren werden und umgekehrt. Ebenso müssen an Fahrzeugen Reifen montiert sein, die deren erreichbare Höchstgeschwindigkeit tolerieren.

Denkbar schlecht wäre also ein Sportwagen, der Spitze 300 km/h schafft, mit Reifen, die nur für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h ausgelegt sind.

 
 
 

Im Gegensatz zu Sommerreifen darf die zulässige Höchstgeschwindigkeit der Winterreifen jedoch die tatsächlich erreichbare Geschwindigkeit des Fahrzeugs unterschreiten, vorausgesetzt die zulässige Höchstgeschwindigkeit der Reifen wird beim Fahren nicht überschritten. Zudem muss ein Hinweis auf diese Geschwindigkeitsbegrenzung im Blickfeld des Fahrzeugführers angebracht sein, beispielsweise durch einen Aufkleber an der Frontscheibe oder am Amaturenbrett.

 
 
Die Geschwindigkeitsindex Tabelle
 
 

Der Geschwindigkeitsindex bei Reifen gibt deren maximal erlaubte Fahrgeschwindigkeit an. Er ist in der Reifenbezeichnung als letztes Zeichen enthalten und ist auf der Flanke des Reifens abzulesen.

 
 
Der Geschwindigkeitsindex bei Reifen
 
 

Klasse

L

M

N

P

Q

R

S

T

km / h

120

130

140

150

160

170

180

190

Klasse

U

H

VR

V

W

Y

ZR

km / h

200

210

> 210

240

> 270

300

> 240 km/h (zugelassen auch für über 300 km/h)

 
 
 
Berechnung der Höchstgeschwindigkeit
 
 

Um festzustellen, welcher Reifen für das jeweilige Fahrzeug geeignet ist, muss folgende Berechnung angestellt werden: Auf die im Fahrzeugschein eingetragene bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit (bbH) wird ein sogenannter Sicherheitsaufschlag (0,01+6,5 km/h )hinzugerechnet . 

Für ein Auto mit einer bbH von 205 km/h ergibt das beispielsweise einen Geschwindigkeitsindex von  213,55 km/h.

 
 
Rechnung:
 
 

205 km/h + (205*0,01 km/h + 6,5 km/h) = 205 km/h + 8,55 km/h = 213,55 km/h

Insgesamt muss also das Beispielfahrzeug einen Reifen fahren, der eine Geschwindigkeit von 205 + 8,55 km/h also insgesamt 213,55 km/h erfüllt. Damit reicht Geschwindigkeitsindex H nicht mehr und es muss ein V Reifen benutzt werden.